Brokerpoint.
Einlagensicherung

Brokerpoint – Ihr weltweiter Online-Broker

Brokerpoint

Finanzstärke und Sicherheit bei Brokerpoint/IBKR Group

Die Kaiser Global Invest GmbH / Brokerpoint (BaFin Nr. 80171176) erbringt die Vermittlung von Finanzinstrumenten (Anlagevermittlung) und die Beratung zu diesen (Anlageberatung) gemäß § 2 Abs. 10 Kreditwesengesetz (KWG) – als vertraglich gebundener Vermittler im Namen und unter der Haftung der ATVANTIS Asset Management GmbH, Straße des Friedens 112, 07548 Gera, Deutschland. Die ATVANTIS Asset Management GmbH ist ein Finanzdienstleistungsinstitut gemäß § 32 KWG, die der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen EdW angehört. Weitere Informationen zur EdW bitte edw klicken.

Finanzstärke

Bevor Sie einem Broker Ihr Geld anvertrauen, sollten Sie sich vergewissern, dass dieser auch in wirtschaftlich schlechteren Zeiten bestehen kann. Die Geschäftsberichte von Interactive Brokers LLC stehen Ihnen auf unserer Website zur freien Einsicht zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Interactive Brokers LLC und ihre verbundenen Gesellschaften Eigentum der Interactive Brokers Group (IBG LLC) sind.

Wichtige Fakten zur Stärke und Sicherheit der Interactive Brokers Group

  • Das konsolidierte Eigenkapital der IBG LLC beläuft sich auf mehr als $9 Mrd. US-Dollar und liegt mit diesem Wert um $6.0 Mrd. US-Dollar über den regulatorischen Mindestanforderungen.
  • Inhaber der IBG LLC sind unsere Aktiengesellschaft Interactive Brokers Group, Inc. (18.5%) und die Mitarbeiter sowie verbundenen Gesellschaften des Unternehmens (78.2%). Im Gegensatz zu anderen Firmen, bei denen die Geschäftsführung nur einen relativ geringen Anteil am Unternehmen hält, spüren wir bei IB negative Geschäftsentwicklungen selbst ebenso deutlich wie positive. Aus diesem eigenen Interesse heraus verfolgen wir eine konservative Geschäftspolitik.
  • Wir betreiben unsere Brokerage- und Market-Making-Tätigkeiten in getrennten Gesellschaften, die bei den örtlichen Aufsichtsbehörden für den Wertpapier- und/oder Rohstoffhandel registriert sind. Wir pflegen eine strikte systematische und prozessuale Trennung dieser beiden Geschäftszweige und es findet keine Vermischung von Kunden- und Gesellschaftskapital und keine Verwendung von Kundenvermögen für den Eigenhandel der Gesellschaft statt. Einige verbundene Unternehmen von IBKR handeln auf eigene Rechnung, doch unsere kundennahen Geschäftsbereiche betreiben keinen Eigenhandel. Wir haben den Prozess der Reduzierung unserer Market-Making-Verfahren größtenteils abgeschlossen.
  • Wir halten keine erheblichen Positionen in OTC-Wertpapieren oder -Derivaten. Wir halten keine CDOs (Collateralised Debt Obligations), MBS (Mortgage-Backed Securities) oder CDS (Credit Default Swaps).
  • Unsere Positionen werden täglich zum aktuellen Marktpreis neu bewertet und die daraus resultierenden Verbindlichkeiten/Forderungen werden automatisch mit externen Quellen abgeglichen.
  • Unser Echtzeit-Margin-System bewertet alle Kundenpositionen kontinuierlich zum aktuellen Marktpreis. Alle Orders werden vor der Ausführung einer Deckungsprüfung unterzogen und Positionen in Konten, in denen kein ausreichender Mindesteinschuss vorhanden ist, werden automatisch liquidiert.
  • 2019 verzeichnete IBG LLC einen Gewinn von $1.2 Milliarden US-Dollar vor Steuern.
  • IBG LLC verfügt über keinerlei langfristigen Verbindlichkeiten.
  • Interactive Brokers LLC wird von Standard & Poor’s mit dem Rating „BBB+“; „Ausblick positiv“ bewertet.

Anlegerschutz bei Brokerpoint/IBKR im Vergleich zu Branchenstandards

Interactive Brokers LLC (IBKR) verfolgt in Bezug auf das Thema Kundenschutz eine proaktive Herangehensweise. IBKR ermittelt täglich die Summe an Barmitteln und Wertpapieren, die einem Kunden geschuldet werden, und verwahrt diese Gelder separat zu ausschließlichen Gunsten des Kunden. Zusätzlich wird ein erheblicher Puffer vorgehalten. IBKR war der erste Broker-Dealer, der von der FINRA die Genehmigung erhielt, seine Verbindlichkeiten für Kundenrückstellungen (gemäß Rule 15c3-3) täglich zu berechnen, während diese Berechnung in der Branche standardmäßig auf wöchentlicher oder monatlicher Basis durchgeführt wird.

Der erhöhte Kundenschutz von IBKR verringert das Risiko, dass Kunden im Falle einer Liquidierung des Unternehmens keine vollständige Erstattung ihres Guthabens erhalten. Bei nahezu allen anderen Broker-Dealern wird die Summe, die Kunden geschuldet wird, auf wöchentlicher oder monatlicher Basis berechnet. Diese Vorgehensweise stellt ein Risiko für Guthabenbeträge dar, die der Kunde in der Zwischenzeit einzahlt, da die betreffenden Firmen in der Regel nur das Guthaben schützen, das zum Zeitpunkt der letzten Berechnung bereits als Einlage vorhanden war. IBKR ermittelt, welche Summe den Kunden geschuldet wird und stellt die entsprechenden Beträge zurück, damit die Verbindlichkeiten des Unternehmens an jedem Geschäftstag gedeckt sind. In dem äußerst unwahrscheinlichen Fall, dass unser Unternehmen aufgelöst werden sollte, wäre es Trustees so leichter möglich, zu ermitteln, wie viel Geld jedem Kunden zusteht. Bei anderen Broker-Dealern müssten Trustees die Aktivitäten der letzten Geschäftswoche rekonstruieren. Wie bei der Insolvenz von Lehman offensichtlich wurde, führt dies zu einer beträchtlichen Verzögerung der Rückzahlung der Vermögenswerte.

IBKR wendet Echtzeit-basierte Risiko-Marginanforderungen auf alle Kundenkonten an, während die meisten anderen Branchenteilnehmer lediglich Risiko-Marginanforderungen am Tagesende anwenden. Wenn festgestellt wird, dass ein Kunde nicht über ausreichende Vermögenswerte verfügt, um das Risiko der offenen Positionen in seinem Konto zu decken, führt IBKR üblicherweise in Echtzeit Liquidierungen durch, um das Konto wieder in Einklang mit den geltenden Marginanforderungen zu bringen. Andere Broker lassen es häufig zu, dass Kunden solche Risiken über mehrere Tage mit sich tragen.

Die Echtzeit-basierten Risiko-Marginanforderungen und vorbeugenden Liquidierungen von IBKR minimieren erheblich das Ausmaß, in dem unsere Kunden Verlusten ausgesetzt sind, die durch die Handelstätigkeiten anderer Kunden verursacht werden, sowie das Risiko, das für IBKR aus Verlusten von Kunden entsteht. Die Methode anderer Broker-Dealer, bei der die Risikoberechnung am Tagesende erfolgt, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Kunden aufgrund volatiler Marktbedingungen im Gegensatz zu IBKR-Kunden unter gleichen Marktbedingungen höheren Risiken ausgesetzt sind. Firmen, die keine Liquidierungen in Echtzeit durchführen und Versprechungen von Kunden annehmen, dass fehlende Guthabenbeträge zu einem zukünftigen Zeitpunkt bereitgestellt werden, setzen ihre Kunden dem Kreditrisiko anderer Kunden aus.

Ein weiterer entscheidender Vorteil bei Geschäften mit IBKR besteht darin, dass IBKR keinen proprietären Bestand hält. IBKR agiert ausschließlich als Vermittler für Handelstätigkeiten von Kunden und tätigt keine direktionalen Spekulationsgeschäfte. Zwei der bedeutendsten Broker-Dealer-Insolvenzen des vergangenen Jahrzehnts (Lehman Brothers und MF Global) wurden durch Risiken aus proprietären Positionsbeständen verursacht.

Da IBKR keine Spekulationsgeschäfte auf eigene Rechnung tätigt, besteht ein deutlich geringeres Risiko, dass IBKR insolvent wird und Vermögenswerte durch die Liquidierung gebunden werden, als dies bei anderen Broker-Dealern der Fall wäre, die eigene Handelspositionen eingehen. Des Weiteren müssen IBKR-Kunden nicht besorgt sein, dass ihr Broker eigene Spekulationsgeschäfte gegen sie eingeht.

Es ist allen Broker-Dealern gestattet, Wertpapiere von Kunden zu verleihen („Weiterverpfändung“ bzw. „Rehypothecation“), wenn ein Kunde ein Margindarlehen aufnimmt. Wenn IBKR Weiterverpfändungen von Kundenwertpapieren tätigt, stellt das Unternehmen täglich 103% des Marktwertes dieser weiterverpfändeten Wertpapiere zurück. Die meisten Broker-Dealer stellen dieses Geld nur einmal wöchentlich zurück.

Durch die tägliche Rückstellung von Kundenvermögen stellt IBKR sicher, dass getrennt aufbewahrtes Barvermögen von einem höheren Wert als dem Marktwert der weiterverpfändeten Wertpapiere stets bereitsteht, um Kunden auszuzahlen. Bei anderen Broker-Dealern, die diese Berechnung lediglich in wöchentlichen Abständen durchführen, sind Kundengelder und -vermögenswerte einem erhöhten Risiko ausgesetzt, dass die Firma ihre Kunden nicht in Bezug auf die Verwendung von Kundengeldern innerhalb der Woche schützt. Dies kann für die Kunden zu Verlusten führen.

Ebenso trennt IBKR im Gegensatz zu anderen Broker-Dealern täglich Barmittel zur Deckung von Wertpapieren ab, die Kunden geschuldet werden und die sich vorübergehend nicht in einer „Good Control Location“ befinden.1 Dies ist ein bekanntes Phänomen in der Branche, das auch als „Segregationsdefizit“ bezeichnet wird. Andere Broker-Dealer lassen ggf. zu, dass solche Defizite über mehrere Tage hinweg bestehen, ehe sie die erforderlichen Maßnahmen ergreifen.

IBKR verringert das Risiko von Kunden, indem sichergestellt wird, dass der Marktwert aller Wertpapiere, die sich nicht nachweislich in einer „Good Control Location“ befinden, täglich ordnungsgemäß in bar separat zurückgestellt wird. IBKR-Kunden können daher großes Vertrauen in die Tatsache setzen, dass IBKR ihre Vermögenswerte korrekt abgrenzt und verwahrt. Viele andere Broker lassen ein Defizit über mehrere Tage bestehen, ohne jegliche weitergehenden Schritte zum Schutz der Kunden zu unternehmen.

Schlussendlich sollte erwähnt werden, dass IBKR nicht an eine Bank angeschlossen ist, wodurch sich das Unternehmen von den meisten Broker-Dealern mit einer vergleichbaren Marktkapitalisierung unterscheidet. Die Tatsache, dass IBKR nicht an eine Bank angeschlossen ist, bedeutet, dass die Firma im Falle einer marktweiten Krise eine stabilere Plattform bereitstellen kann.

Broker-Dealer, die an Banken angeschlossen sind, unterstehen einer weiterreichenden Regulierung durch Bankaufsichtsbehörden, wodurch zusätzliche Unsicherheit darüber entsteht, welche Parteien im Falle einer Insolvenz Anspruch auf Vermögenswerte erheben können. Da IBKR keine Bank ist, gehen wir davon aus, dass Vermögenswerte von Kunden rascher zurückgezahlt würden als dies bei einem Broker-Dealer der Fall wäre, der zu einer Bank gehört. Im Szenario einer Finanzkrise würden die finanziellen Ressourcen von IBKR zudem ausschließlich dazu verwendet, einen reibungslosen Betrieb des Broker-Dealer-Geschäfts fortzusetzen. An Banken angeschlossene Broker-Dealer werden hingegen durch die verbundene Bank kapitalisiert und werden üblicherweise als Tochtergesellschaft einer verbundenen Bank-Holding-Gesellschaft errichtet. Im Gegensatz zu IBKR sind solche an Banken angeschlossenen Broker-Dealer keine unabhängigen, auf eigenes Kapital gestützten Gesellschaften, wodurch eine zusätzliche Risikodimension für deren Kunden entsteht. In einer Finanzkrise konkurrieren diese Broker-Dealer mit ihren verbundenen Bankgesellschaften um Kapital und Liquidität. Dies könnte dazu führen, dass Kapital aus dem Broker-Dealer-Geschäft abgezogen und in der Bankgesellschaft eingesetzt wird, zum Nachteil der Brokerage-Kunden. Lehman Brothers und Bear Stearns stellen historische Beispiele für Unternehmen dar, die ihre Broker-Dealer-Gesellschaften ausschöpften, um Kapital zur Rettung des Bankgeschäfts aufzubringen, in dem die Ursache der finanziellen Probleme lag. Beide Unternehmen meldeten Insolvenz an. In der Folge kam es zu erheblichen Verzögerungen, bis Kunden auf ihre Vermögenswerte zugreifen und diese zu einem geschäftstätigen Broker-Dealer übertragen konnten.

In der Tat kam es auf dem Höhepunkt der Finanzkrise vor, dass Kunden ihr Geldvermögen und ihre Wertpapiere aus diesen an Banken angeschlossenen Broker-Dealer-Firmen entnahmen und ihr Vermögen bei IBKR als sicherem Aufbewahrungsort hinterlegten. Dank der starken Finanzlage von IBKR stiegen das Kundenkapital und das Kundenbarvermögen von November 2008 bis November 2009 um jeweils 77% bzw. 65% an.

Kontoschutz

Wertpapierkonten von Kunden bei Interactive Brokers LLC unterstehen dem Schutz der Securities Investor Protection Corporation („SIPC“) bis zu einer maximalen Deckungssumme von 500,000 US-Dollar (Teil-Limit für Barmittel: 250,000 US-Dollar) und werden darüber hinaus durch die Überschuss-SIPC-Police von Interactive Brokers LLC bei bestimmten Versicherern von Lloyd’s of London gesichert1, die eine zusätzliche Summe von bis zu 30 Millionen US-Dollar (Teil-Limit für Barmittel: 900,000 US-Dollar) abdeckt, vorbehaltlich einer Gesamtsumme von maximal 150 Millionen US-Dollar. Futures und Future-Optionen werden nicht versichert. Wie bei allen Wertpapiergesellschaften gilt auch hier, dass diese Versicherung einen Schutz für den Fall eines Konkurses eines Broker-Dealers darstellt und keine Versicherung gegen Marktwertverluste von Wertpapieren.

Für die Feststellung von Kundenkonten bei Interactive Brokers LLC werden Konten mit gleichem Namen und Typ (z. B. „Peter und Lisa Schmidt“ und „Lisa und Peter Schmidt“) kombiniert, nicht jedoch Konten unterschiedlicher Typen (z. B. „Einzelkundenkonto/Peter Schmidt“ und „IRA-Konto/Peter Schmidt“).

Die SIPC ist eine gemeinnützige Mitgliedervereinigung, die durch Broker-Dealer finanziert wird, die Mitglieder der SIPC sind. Weitere Informationen zur SIPC und Antworten auf häufig gestellte Fragen (z. B. dazu, wie die SIPC funktioniert, worauf sich ihr Schutz erstreckt, wie ein Anspruch geltend gemacht werden kann etc.), erhalten Sie auf den folgenden Websites:

http://www.SIPC.org
https://www.finra.org/investors/have-problem/your-rights-under-sipc-protection

 

Alternativ können Sie die SIPC direkt kontaktieren:

Securities Investor Protection Corporation
805 15th Street, N.W. – Suite 800
Washington, D.C. 20005-2215
Telefon: (202) 371-8300
Fax: (202) 371-6728

Secure-Login-System

Interactive Brokers misst dem Schutz Ihres Kontos und Ihrer Vermögenswerte vor betrügerischen Übergriffen große Bedeutung zu. Das Secure-Login-System verleiht Ihrem Konto kostenlos1 ein zusätzliches Maß an Schutz durch die Verwendung eines gratis bereitgestellten physischen Sicherheitsgeräts oder die Nutzung von IBKR Mobile, unserer digitalen Sicherheits-App für Smartphones. Die einfache Methode der Eingabe eines zufällig generierten Sicherheitscodes zusammen mit Ihrem Benutzernamen und Passwort bedeutet einen großen Schritt vorwärts im Hinblick auf den Schutz Ihres Kontos, auch wenn dabei ein zusätzlicher Schritt zur Anmeldung in Ihrem Konto erforderlich wird.

Bedenken Sie: Selbst wenn ein Onlinehacker oder Identitätsbetrüger in den Besitz Ihres IBKR-Benutzernamens und -Passwortes gelangen sollte, kann er sich ohne physischen Zugang zum Sicherheitsgerät dennoch NICHT in Ihr Konto einloggen. Die Vorteile des Secure-Login-Systems umfassen:

  • Das Sicherheitsgerät bietet Ihrem IBKR-Konto zusätzlichen Schutz.
  • Die Teilnahme am Programm geht mit einem höheren Auszahlungslimit pro Tag und pro Woche einher.
  • Auch wenn Sie mehrere Konten besitzen, benötigen Sie nur ein Gerät. Sie können das Sicherheitsgerät für verschiedene Benutzernamen nutzen, die auf den gleichen Kontoinhaber registriert sind.

Vorübergehende mobile Zwei-Faktor-Authentifizierung

Während des Kontoeröffnungsverfahrens werden Sie aufgefordert, eine Mobiltelefonnummer zu bestätigen, um fortzufahren. Dadurch wird ein Zwei-Faktor-Schutz mittels SMS-Mitteilungen aktiviert. IBKR wird Ihnen eine einmalige PIN senden, wenn Sie sich anmelden.

Die mobile Zwei-Faktor-Authentifizierung ist jedoch vorübergehend und wird deaktiviert, sobald Sie eines der nachstehend beschriebenen digitalen oder physischen Sicherheitsgeräte aktivieren.

Physische Sicherheitsgeräte

Digital Security Card+ – Verfügbar für Konten mit einem Saldo von mehr als 500,000 US-Dollar. Durch die Verwendung einer PIN-Nummer, einer Prüfnummer und einer größeren Gesamtzahl möglicher Zahlenkombinationen wird die Schutzfunktion zusätzlich erhöht.

IBKR-Mobile-Authentifizierung

Die IBKR-Mobile-Authentifizierung ermöglicht eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für Ihr Konto über eine App, die Sie auf Ihr Android- oder iOS-Smartphone herunterladen können. Zur Verwendung der IBKR-Mobile-Authentifizierung ist ein PIN-Code oder ein Fingerabdruck erforderlich. Sie können IBKR Mobile unabhängig oder als Alternative zur Ihrem bestehenden physischen Sicherheitsgerät nutzen.

Ein Sicherheitsgerät anfordern

Neukunden – Registrieren und bestätigen Sie Ihre Mobiltelefonnummer oder aktivieren Sie IBKR Mobile. Laden Sie dazu die iOS-Version aus dem App Store oder die Android-Version von Google Play herunter. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in unserer IBKR-Wissensdatenbank im Artikel KB2260.
Bestehende Kunden – Konten mit einem Kapital von mehr als $500,000 können eine Digital Secure Card+ als Zusatzgerät zu ihrer IBKR-Mobile-Authentifizierung anfordern. Bitte folgen Sie dafür den Anweisungen, auf die Sie hier zugreifen können.

Wann erhalte ich mein Sicherheitsgerät?

Wir versenden täglich physische Sicherheitsgeräte. Die voraussichtliche Lieferzeit kann in Abhängigkeit von Ihrer Versandadresse und den örtlichen Zustellungsmöglichkeiten zwischen einigen Geschäftstagen und mehreren Wochen variieren. Die IBKR-Mobile-Authentifizierung wird aus dem App Store oder von Google Play heruntergeladen.

Aktivierung

Loggen Sie sich, sobald Sie Ihr physisches Sicherheitsgerät erhalten haben, ins Client Portal ein und folgen Sie den Anweisungen, die hier erhältlich sind, um Ihr Gerät zu aktivieren.

IBKR-Mobile-Benutzer müssen zuerst die App aus dem jeweiligen Store herunterladen und installieren. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in unserer IBKR-Wissensdatenbank im Artikel KB2260.

Sobald Ihr Sicherheitsgerät oder Ihre digitale Sicherheits-App aktiviert wurde, müssen Sie jedes Mal, wenn Sie sich ins Client Portal, die TWS, den WebTrader oder IBKR Mobile einloggen, zwei Authentifizierungsfaktoren angeben – Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort, sowie den Sicherheitscode, der von Ihrem Sicherheitsgerät generiert wurde. Wenn Sie sich erfolgreich eingeloggt haben, ist der gesamte Wirkungskreis Ihres Kontos geschützt und unbefugter Zugriff auf Ihre Barmitteln und Wertpapierpositionen wird verhindert.

Ein Ersatzgerät beantragen

Falls Ihr physisches Sicherheitsgerät verloren geht, gestohlen wird oder nicht mehr betriebsfähig ist, befolgen Sie bitte die Anweisungen in unserer IB-Wissensdatenbank im Artikel KB1943.

Auszahlungslimits

Kunden, die am Secure-Login-System teilnehmen, erhalten erweiterte Auszahlungsbefugnisse, während nicht teilnehmende Kunden an die täglichen und wöchentlichen Auszahlungsbeschränkungen gebunden sind. Der Betrag, den der betreffende teilnehmende Kunde im Laufe eines Tages oder eines Zeitraums von fünf Tagen entnehmen/übertragen kann, erhöht sich in proportionalem Verhältnis zum Schutzwert des Geräts. Nachstehend sehen Sie eine tabellarische Übersicht.

Brokerpoint/IBKR –
Datenschutz-
richtlinie

Wir bei Brokerpoint/IBKR wissen, dass ein vertraulicher und sicherer Umgang mit den personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, von größter Bedeutung ist. Die verbundenen Unternehmen der Interactive Brokers Group (gemeinsam „IBKR”) haben sich dem Schutz der Privatsphäre personenbezogener Informationen verpflichtet, einschließlich personenbezogener Informationen zu Personen, bei denen es sich um Kunden, Angestellte, Auftragnehmer, Stellenbewerber oder andere, interne bzw. externe Personen von IBKR handeln kann. Deshalb haben wir spezielle Richtlinien und Verfahren entwickelt, die den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten gewährleisten sollen. Mit der Eröffnung eines Kontos bei IBKR oder durch die Nutzung der über IBKR erhältlichen Produkte, Dienste und Anwendungen, erklären Sie sich mit der Erfassung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Informationen gemäß dieser Datenschutzrichtlinie (nachfolgend „Datenschutzrichtlinie” oder „Richtlinie”) einverstanden. Wir empfehlen Ihnen, die nachfolgende Datenschutzrichtlinie sorgfältig zu lesen.

Die Richtlinie basiert auf den Privatsphäre- und Datenschutzprinzipien, die in den Ländern, in denen wir tätig sind, üblich sind. Die Richtlinie zielt darauf ab, die Datenschutzpraktiken von IBKR allgemein zu erläutern und unsere Kunden, potenzielle Kunden, Stellenbewerber, Website-Besucher und sonstige Dritte über die jeweiligen IBKR-Datenschutzrichtlinien, die auf sie zutreffen könnten, aufzuklären.

Diese Richtlinie richtet sich spezifisch an jene Personen, die IBKR personenbezogene Informationen bereitstellen oder die die Website, Handelsplattformen, Software-Anwendungen sowie Social-Media-Seiten von IBKR nutzen.

Wer trägt die Verantwortung für Ihre personenbezogenen Informationen?

IBKR ist verantwortlich für die personenbezogenen Informationen, die wir auf die nachstehend beschriebene Art und Weise sammeln können. IBKR umfasst: Interactive Brokers LLC, One Pickwick Plaza, Greenwich, CT 06830 USA; IBKR Ireland, gegründet und registriert in Irland mit der Unternehmensnummer 657406 und ihr eingetragener Geschäftssitz lautet: 10 Earlsfort Terrace, Dublin 2, D02 T380, Ireland; Interactive Brokers Luxembourg SARL ist in Luxemburg geründet worden und mit der Unternehmsnummer B229091 registriert und ihr eingetragener Geschäftssitz lautet: 4, Rue Robert Stumper, L-2557 Luxembourg; Interactive Brokers (U.K.) Limited, (03958476) eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit eingetragenem Sitz in: Level 20 Heron Tower, 110 Bishopsgate, London EC2N 4AY und den jeweiligen verbundenen Unternehmen („IBKR-Unternehmen”). Ihre personenbezogenen Informationen werden von dem IBKR-Unternehmen kontrolliert, das Ihnen Dienste bzw. Kommunikationen zur Verfügung stellt. In manchen Fällen werden Ihre persönlichen Informationen von mehr als nur einem IBKR-Unternehmen kontrolliert.

Wie erfassen wir Ihre personenbezogenen Informationen und welche personenbezogenen Informationen werden gesammelt?

IBKR erfasst personenbezogene Informationen von Ihnen. Dies kann die folgenden Arten von Informationen umfassen:

  • Informationen, die im Zuge eines IBKR-Kontoantrages oder während der Nutzung von IBKR-Website-Anwendungen (zum Beispiel: Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Steueridentifikationsnummer, Anlageziele etc.) bereitgestellt werden;
  • Informationen, die als Ergebnis der Transaktionen, die Sie über die IBKR-Systeme durchführen oder in Verbindung mit von IBKR angebotenen Diensten (zum Beispiel, falls Sie am Debit-Card-Programm von IBKR teilnehmen) gesammelt werden;
  • Informationen, die wir von Kreditauskunfteien erhalten haben;
  • Informationen, die über Internet-Cookies erfasst werden (weitere Informationen zu unserer Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie).

Zu welchen Zwecken werden wir Ihre personenbezogenen Informationen verwenden?

Es ist möglich, dass wir Ihre personenbezogenen Informationen zu den folgenden Zwecken verwenden werden („genehmigte Zwecke”):

  • Um Ihnen Brokerage- und sonstige Finanzdienstleistungen, die auf unseren Plattformen angeboten werden, bereitzustellen, und/oder jegliche Anträge oder Fragen, die Sie möglicherweise haben, zu beantworten;
  • Um berechtigte Interessen zu verfolgen, einschließlich die Überwachung und Analyse unseres Unternehmens oder unserer Abläufe;
  • Um unseren Rekrutierungsprozess durchzuführen;
  • Um Sie zu Angeboten und Funktionen, die Sie interessieren könnten, zu kontaktieren (es sei denn, Sie teilen uns mit, dass Sie dies nicht möchten);
  • Um jegliche Verträge einzugehen oder abzuwickeln;
  • Damit Kontrollen von uns oder einer anderen Person in unserem Auftrag mittels unterschiedlicher Methoden durchgeführt werden: (i) die Verwendung „intelligenter”, automatisierter Überwachungstools; oder (ii) durch zufällige Überwachung von Systemen, z. B. auf systematische Weise über elektronische Kommunikationsaufzeichnungstools; (iii) über spezifische Überwachung von Systemen, z. B. in Zusammenhang mit Untersuchungen, regulatorischen Anfragen, Anfragen zur Offenlegung personenbezogener Daten, Gerichtsverfahren, Arbitration, Mediation oder; (iv) Daten-Tracking, Zusammenfassungs- und Analysetools, die Daten aus unterschiedlichen Datenquellen beziehen, um Verbindungen herzustellen und/oder Verhaltensmuster ausfindig zu machen, Interaktionen oder Präferenzen für Analysen (einschließlich vorausschauender Analysen) und/oder (v) Nutzung sonstiger ähnlicher Überwachungstechnologie, die im Laufe der Zeit zur Verfügung gestellt wird;
  • Um anwendbare Gesetze oder Verordnungen in jeglichen Ländern zu befolgen;
  • Zu jeglichen anderen Zwecken, zu denen Ihre personenbezogenen Informationen uns zur Verfügung gestellt wurden.

Es ist möglich, dass wir Ihre personenbezogenen Informationen zu den folgenden Zwecken verwenden werden, nachdem wir Ihre ausdrückliche Zustimmung, soweit gesetzlich erforderlich, erhalten haben:

  • Um mit Ihnen über alle Kanäle, die Sie genehmigt haben, zu kommunizieren, damit wir Sie über neueste Entwicklungen, Ankündigungen sowie sonstige Informationen zu IBKR-Services, -Produkten und -Technologien auf dem Laufenden halten können;
  • Um Kundenumfragen, Marketingkampagnen, Marktanalysen oder Werbeaktivitäten durchzuführen;
  • Um Informationen zu Ihren Präferenzen zur Erstellung eines Benutzerprofils zu erfassen. Dieses Benutzerprofil wird zur Personalisierung und Förderung der Kommunikations- und Interaktionsqualität mit Ihnen verwendet (z. B. durch Newsletter-Tracking oder Website-Analysen).

Soweit gesetzlich erforderlich, werden wir Ihnen im Hinblick auf Marketing-bezogene Mitteilungen ausschließlich dann solche Informationen bereitstellen, nachdem Sie dem zugestimmt haben. Sie haben zudem die Möglichkeit, jederzeit auszusteigen, falls Sie keine Marketing-bezogenen Kommunikationen mehr von uns erhalten möchten. Wir halten unsere Kunden, Mitarbeiter sowie sonstige interessierte Parteien gerne zu Unternehmensentwicklungen, einschließlich Neuigkeiten zu IBKR, die unserer Ansicht nach für sie interessant wären, auf dem Laufenden. Falls Sie keine Mitteilungen oder Informationen zu Veranstaltungen oder Seminaren, die unserer Ansicht nach für Sie von Interesse sein könnten, erhalten möchten, folgen Sie bitte dem nachstehenden Link: https://www.interactivebrokers.com/de/index.php?f=464. Soweit gesetzlich erforderlich, werden wir Ihre personenbezogenen Informationen nicht für automatische Entscheidungen nutzen, die Sie beeinträchtigen könnten oder um Profile zu erstellen, die sich von den zuvor beschriebenen Profilen unterscheiden würden.

In Abhängigkeit von den oben beschriebenen genehmigten Zwecken, zu denen wir Ihre personenbezogenen Informationen verwenden, ist es möglich, dass wir Ihre personenbezogenen Informationen aus einem oder mehreren der nachfolgenden rechtlichen Gründe nutzen könnten:

  • Zur Verarbeitung personenbezogener Informationen für die Performance von Kundenanweisungen oder anderen Verträgen mit Ihnen oder Ihrer Organisation;
  • Zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen (z. B. Speicherung von Pensionsunterlagen oder Dokumenten zu Steuerzwecken);
  • Zur Verwendung personenbezogener Informationen aufgrund des berechtigten Interesses von uns oder jeglichen externen Empfängern, die Ihre personenbezogenen Informationen empfangen, vorausgesetzt, dass solche Interessen nicht Ihren Interessen oder Grundrechten und Freiheiten übergeordnet werden.
  • Da die Verarbeitung von Informationen nach unserem Ermessen nützlich und erforderlich ist und gemäß dem Recht des jeweiligen Staates zulässig ist.

Zusätzlich kann die Verarbeitung auf Ihrer Zustimmung basieren, wenn Sie uns diese ausdrücklich gegeben haben.

Mit wem teilen wir Ihre personenbezogenen Informationen und unter welchen Umständen?

Unter den folgenden Umständen ist es möglich, dass wir Ihre personenbezogenen Informationen teilen:

  • Es ist möglich, dass wir Ihre personenbezogenen Informationen mit den IBKR-Unternehmen auf vertraulicher Basis und nur dann, wenn erforderlich, zum Bereitstellen von Produkten und Diensten sowie zu administrativen, Rechnungs- und sonstigen Unternehmenszwecken nach geltendem Recht teilen. Eine Liste mit Ländern, in denen die IBKR-Unternehmen ansässig sind, kann auf unserer Website gefunden werden.
  • Darüber hinaus können wir Service-Anbieter innerhalb oder außerhalb von IBKR im In- und Ausland möglicherweise anweisen, personenbezogene Informationen zu genehmigten Zwecken in unserem Auftrag und gemäß unserer Anweisungen zu verarbeiten. Falls Sie sich zum Beispiel dafür entscheiden, jegliche, von externen Anbietern gebotenen Dienste, die im Anlegerportal von Interactive Brokers angeboten werden, zu abonnieren, haben wir die Möglichkeit, solche Informationen gegenüber Service-Anbietern nach Bedarf offenzulegen, damit diese Ihnen die von Ihnen angeforderten Dienste bereitstellen können. IBKR verpflichtet diese Serviceanbieter zur Unterzeichnung einer Vertraulichkeitsvereinbarung mit IBKR, um deren Befugnisse zur Nutzung der bereitgestellten Daten einzuschränken. Die Vertraulichkeitsvereinbarungen untersagen es den Dienstleistungsanbietern, erhaltene IBKR-Kundendaten für andere Zwecke als die Leistungen zu verwenden, zu deren Erbringung sie bereitgestellt wurden. Soweit gesetzlich erforderlich, behält IBKR die Kontrolle über und übernimmt die Verantwortung für Ihre personenbezogenen Informationen. Zudem werden angemessene Schutzmaßnahmen getroffen, um die Integrität und Sicherheit Ihrer personenbezogenen Informationen bei der Interaktion mit Service-Anbietern zu gewährleisten.
  • Wir können Ihre personenbezogenen Informationen zudem mit Unternehmen teilen, die Dienste im Bereich der Betrugs- und Verbrechensprävention anbieten, sowie Unternehmen, die ähnliche Dienste zur Verfügung stellen, teilen, einschließlich Finanzinstituten wie z. B. Kreditauskunfteien und regulatorischen Behörden.
  • Es ist möglich, dass wir Ihre Daten mit Dritten teilen, damit diese uns bei der Durchführung von Einstellungsverfahren unterstützen.
  • In Übereinstimmung mit geltendem Recht werden wir Ihre personenbezogenen Informationen möglicherweise mit Gerichten, Strafverfolgungsbehörden, Aufsichtsbehörden, Rechtsanwälten oder sonstigen Parteien für die Entstehung, Ausführung oder Verteidigung eines Rechtsanspruches oder einer berechtigten Forderung oder zu Zwecken einer vertraulichen Alternative für Streitschlichtungsprozesse teilen.
  • Wir können zudem zusammengefasste personenbezogene Informationen und Statistiken zu Website-Überwachungszwecken gegebenenfalls verwenden, um unsere Website und Dienste in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Ansonsten werden wir Ihre personenbezogenen Informationen ausschließlich dann offenlegen, wenn Sie uns die Anweisung oder Zustimmung dafür geben, sofern dies durch anwendbares Recht, Verordnungen, gerichtliche oder offizielle Anordnungen oder dies zur Untersuchung tatsächlichen oder vermuteten Betruges bzw. krimineller Aktivitäten erfordert wird.

Personenbezogene Informationen zu anderen Personen, die Sie uns bereitstellen

Falls Sie uns personenbezogene Informationen zu einer anderen Person bereitstellen (wie z. B. Informationen zu Ihren Vorgesetzten, Angestellten oder jemandem, mit dem Sie Geschäftsbeziehungen unterhalten), müssen Sie sicherstellen, dass Sie zur Offenlegung dieser personenbezogenen Informationen an uns berechtigt sind und dass wir, ohne dass wir weitere Maßnahmen einleiten müssen, diese personenbezogenen Informationen, wie in dieser Datenschutzrichtlinie beschrieben, verwenden und offenlegen dürfen. Insbesondere müssen Sie gewährleisten, dass die betroffene Person über die unterschiedlichen Einzelheiten in dieser Datenschutzrichtlinie, die diese Person betreffen, informiert ist, einschließlich Informationen zu unserer Identität, wie sie uns kontaktieren kann, die Zwecke der Informationserfassung, unsere Offenlegungspraktiken im Hinblick auf personenbezogene Informationen (einschließlich Offenlegung an Empfänger im Ausland), jegliche Rechte der Person, Zugriff auf die personenbezogenen Informationen zu erhalten und Beschwerden zum Umgang mit den personenbezogenen Informationen einzureichen sowie die Folgen, falls die personenbezogenen Informationen nicht bereitgestellt werden (wie z. B. unsere eingeschränkte Unfähigkeit, Dienste anzubieten).

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Informationen

Soweit gesetzlich erforderlich, werden wir angemessene technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen, um Ihre personenbezogenen Informationen vertraulich und sicher im Einklang mit unseren internen Prozeduren zur Speicherung, Offenlegung und zum Zugriff auf personenbezogene Informationen aufzubewahren. Persönliche Informationen können möglicherweise in unseren Informationstechnologiesystemen, jenen unserer Auftragnehmer oder in Papierakten aufbewahrt werden.

Die Übertragung Ihrer personenbezogenen Informationen in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumers („EWR”) (falls die DSGVO gilt)

Bei Personen, die der Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 („DSGVO”) unterliegen, ist es möglich, dass wir Ihre personenbezogenen Informationen in Länder außerhalb des EWRs zu den oben erläuterten genehmigten Zwecken übertragen. Dies kann Länder umfassen, die nicht dasselbe Ausmaß an Schutz wie die Gesetze Ihres Heimatlandes bieten (z. B.: Gesetze innerhalb des EWR oder den USA). Wir werden sicherstellen, dass solche internationalen Transfers den angemessenen und passenden Schutzmaßnahmen entsprechen werden, falls diese durch die DSGVO oder andere relevante Gesetze erfordert werden. Sie können uns jederzeit unter den nachfolgenden Kontaktinformationen kontaktieren, falls Sie weitere Informationen zu solchen Schutzmaßnahmen erhalten möchten.

Falls personenbezogene Informationen an Länder oder Regionen außerhalb des EWR übertragen werden, die laut der Europäischen Kommission keinen angemessenen Datenschutz bieten können, haben wir für Personen, die der DSGVO unterliegen, angemessene Datenübertragungsmechanismen eingerichtet, die den Schutz der personenbezogenen Informationen gewährleisten.

Die Aktualisierung Ihrer personenbezogenen Informationen

Falls jegliche der personenbezogenen Informationen, die Sie uns bereitgestellt haben, sich ändern (falls Sie zum Beispiel Ihre E-Mail-Adresse ändern oder Sie einen Antrag, den Sie gestellt haben, stornieren möchten), bitten wir Sie uns zu informieren, indem Sie den IBKR-Kundenservice über die IBKR-Websitekontaktieren. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Verluste, die aufgrund unzutreffender, falscher, mangelhafter oder unvollständiger personenbezogenen Informationen, die Sie uns bereitstellen, entstehen.

Wie lange bewahren wir Ihre personenbezogenen Informationen auf?

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Informationen in einem identifizierbaren Format gemäß unserer internen Richtlinien auf, die allgemeine Standards und Prozeduren hinsichtlich der Speicherung, Handhabung und Verfügung Ihrer personenbezogenen Informationen festlegen. Personenbezogene Informationen werden so lange wie notwendig gespeichert, um rechtlichen, regulatorischen sowie geschäftlichen Anforderungen gerecht zu werden. Die Aufbewahrungszeiträume können länger andauern, falls wir Ihre personenbezogenen Informationen im Hinblick auf Rechtsstreitigkeiten, Untersuchungen und Verfahren aufbewahren müssen.

Weitere Rechte von Personen oder Informationen, die der DSGVO unterliegen

Im Hinblick auf EWR-Bewohner und personenbezogene Informationen, die von einem IBKR-Unternehmen, das im EWR errichtet ist („betroffene Personen”), verarbeitet werden, verfügen Sie über eine Anzahl an Rechtsansprüchen unter der DSGVO bezüglich der personenbezogenen Informationen, die wir zu Ihnen aufbewahren. Diese Rechte umfassen:

  • Erhalt von Informationen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlichen Informationen und Zugriff auf die personenbezogenen Informationen, die wir über Sie aufbewahren. Bitte beachten Sie, dass es Situationen geben kann, in denen wir das Recht darauf haben, den Zugriff auf Kopien personenbezogener Informationen zu verweigern (insbesondere Informationen, die dem anwaltlichen Berufsgeheimnis unterliegen).
  • Anspruch auf Richtigstellung Ihrer personenbezogenen Informationen, falls diese falsch oder unvollständig sind;
  • Anspruch auf Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen unter bestimmten Umständen. Bitte beachten Sie, dass es vorkommen kann, dass Sie uns um die Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen bitten, wir jedoch gesetzlich berechtigt sind, diese aufzubewahren.
  • Einspruch und Forderung, dass wir unsere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Information in bestimmten Situationen einschränken. Es kann wiederum Fälle geben, in denen Sie Einspruch erheben oder uns bitten, dass wir unsere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Informationen einschränken, wir jedoch gesetzlich berechtigt sind, diese aufzubewahren.
  • Widerruf Ihrer Zustimmung, obwohl es unter Umständen für uns rechtmäßig wäre Ihre Informationen ohne Ihrer Zustimmung weiterhin zu verarbeiten, sofern wir einen anderen legitimen Grund (außer Ihrer Zustimmung) dafür haben.

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten (Data Protection Officer, „DPO”) ernannt, um unsere Einhaltung und unser Verständnis von Privatsphäre und Datenschutzprinzipien zu erweitern und zu bekräftigen. Falls Sie eine der oben erwähnten Maßnahmen ergreifen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an: dpo@interactivebrokers.lu.

Möglicherweise werden wir Sie darum bitten, Ihre Identität zu bestätigen, indem Sie uns eine Kopie eines gültigen Identitätsnachweises übermitteln, damit wir unseren Sicherheitsverpflichtungen nachkommen und es zu keiner unbefugten Offenlegung von Daten kommt. Wir behalten uns das Recht vor, eine angemessene Verwaltungsgebühr für offensichtlich unbegründete oder überhöhte Anforderungen hinsichtlich des Zugriffs auf Ihre Daten sowie jegliche zusätzliche Kopien an personenbezogenen Informationen, um die Sie uns bitten, zu erheben.

Wir prüfen jegliche Anfragen oder Beschwerden, die wir erhalten und beantworten diese in einem angemessenen Zeitraum. Falls Sie mit unserer Antwort unzufrieden sind, können Sie eine Beschwerde bei der für Datenschutz relevanten Regelungsinstanz einreichen. Auf Nachfrage stellen wir Ihnen die Details zur Ihrer für Datenschutz relevanten Regelungsinstanz bereit.

Aktualisierungen zu dieser Datenschutzrichtlinie

Diese Datenschutzrichtlinie wurde zuletzt am 17. Mai 2018 aktualisiert. Wir behalten uns das Recht vor, die Datenschutzrichtlinie von Zeit zu Zeit zu aktualisieren und zu ändern, um zum Beispiel jegliche Änderungen bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Informationen oder rechtlicher Anforderungen widerzuspiegeln. In solch einem Fall werden wir die geänderte Datenschutzrichtlinie auf unserer Website veröffentlichen oder anderweitig verfügbar machen. Diese Änderungen treten, sobald sie auf unserer Website veröffentlicht sind, inkraft.

Kontakt

Wir schätzen Ihre Meinung zu unserer Website und Datenschutzrichtlinie sehr. Falls Sie Fragen zu dieser Richtlinie haben, kontaktieren Sie bitte die Datenschutzabteilung unter dpo@interactivebrokers.lu oder kontaktieren Sie den IBKR-Kundenservice.

Interactive Brokers Group – Cookie-Richtlinie

Was sind Cookies und Webbeacons?

Cookies sind Dateninformationen, die zu Protokollierungszwecken von einer Website auf die Festplatte eines Benutzers heruntergeladen werden. Webbeacons sind transparente Zählpixel, die zur Erfassung von Informationen hinsichtlich der Website-Nutzung, Beantwortung von E-Mails und Tracking verwendet werden. Im Allgemeinen ist es möglich, dass Cookies Informationen zu Ihren Internetprotokoll-Adressen („IP”), der Region bzw. Ihrem allgemeinen Standort, von dem Ihr Computer oder Ihr Gerät auf das Internet zugreifen kann, den Browsertypen, das Betriebssystem sowie sonstige Nutzungsinformationen zur Website sowie dem Internet-Verlauf zu den Seiten, auf die Sie zugreifen, enthalten.

Wie verwenden wir Cookies und Webbeacons?

Die Interactive Brokers Group erfasst Informationen aus Cookies und Webbeacons und speichert diese in einer internen Datenbank. Diese Informationen werden gemäß unserer Datenschutzrichtlinie gespeichert. Diese Website verwendet die folgenden Cookies und Webbeacons:

Unbedingt notwendige Cookies

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht deaktiviert werden. Diese werden normalerweise ausschließlich bei Handlungen von Ihnen eingesetzt, die sich auf Dienstleistungsanfragen beziehen können, wie z. B. die Einstellung Ihrer Datenschutzeinstellungen, Login oder Vervollständigung von Formularen. Sie können Ihren Browser dahingehend einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder Sie vor ihnen warnt, jedoch werden daraufhin bestimmte Teile der Seite nicht ordnungsgemäß funktionieren. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Leistungs-Cookies und Webbeacons

Diese Cookies und Webbeacons erlauben es uns, Besucher sowie Traffic-Quellen zu zählen, damit wir die Performance unserer Seite verbessern können. Sie helfen uns dabei herauszufinden, welche Seite die beliebtesten und unbeliebtesten sind. Zudem können wir auf diese Weise sehen, wie sich Besucher auf der Seite bewegen. Sämtliche Informationen, die diese Cookies und Webbeacons erfassen, werden zusammengefasst und sind daher anonym. Falls Sie diese Cookies und Webbeacons nicht zulassen, wird Ihr Besuch nicht in unseren aggregierten Statistiken aufgezeichnet.

Diese Website verwendet Google Analytics, ein Web-Analytics-Dienst, der von Google, Inc. („Google”) bereitgestellt wird. Google Analytics verwendet Cookies, um Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren. Die von dem Cookie generierten Informationen zu Ihrer Nutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an Google übermittelt und auf den Servern von Google in den USA gespeichert. Google wird diese Informationen zu Bewertungszwecken hinsichtlich Ihrer Verwendung der Website nutzen, Berichte über Website-Aktivität für Website-Betreiber erstellen und weitere Dienste zur Website-Aktivität sowie Internetnutzung bereitstellen. Google kann diese Informationen möglicherweise an Dritte übermitteln, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird Ihre IP-Adresse nicht mit anderen von Google gespeicherten Daten in Verbindung bringen.

Funktions-Cookies

Diese Cookies ermöglichen es der Website, verbesserte Funktionalität und Personalisierung bereitzustellen. Es ist möglich, dass diese von uns oder Drittanbietern eingestellt sind, deren Dienste wir zu unseren Seiten hinzugefügt haben. Falls Sie diese Cookies nicht zulassen, ist es möglich, dass manche oder alle dieser Dienste nicht ordnungsgemäß funktionieren.

Targeting-Cookies und Webbeacons

Diese Cookies und Webbeacons können über unsere Seite von unseren Werbepartnern festgelegt werden. Diese können von diesen Unternehmen dazu verwendet werden, ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen und Ihnen relevante Werbungen auf anderen Seiten anzuzeigen. Sie speichern keine persönlichen Informationen direkt, jedoch spezialisieren Sie sich darauf, Ihren Browser sowie das Gerät, mit dem Sie auf das Internet zugreifen, zu identifizieren. Falls Sie diese Cookies und Webbeacons nicht zulassen, werden Sie weniger gezielte Werbungen erhalten. Die Website verfolgt keine Benutzer, wenn sie zu Websites von Dritten wechseln und bietet diesen keine gezielte Werbung und reagiert demnach nicht auf Do-Not-Track-Signale.

Die Verwaltung Ihrer Cookie-Einstellungen

Sie haben viele Optionen im Hinblick auf die Verwaltung von Cookies auf Ihrem Computer. Alle großen Browser ermöglichen es Ihnen, Cookies zu blockieren oder von Ihrem System zu löschen. Falls Sie sich jedoch dazu entschließen Cookies zu deaktivieren, werden Sie nicht auf bestimmte Bereiche in unserer Website zugreifen können oder die Website kann unter Umständen nicht ordnungsgemäß funktionieren. Um mehr zur Verwaltung von Cookies und Webbeacons und ihrer Deaktivierung zu erfahren, gehen Sie zur Ihren Datenschutzeinstellungen in Ihrem Browser oder besuchen Sie www.allaboutcookies.org.

Diese Website kann eine Verbindung zu Websites Dritter herstellen, die möglicherweise ebenfalls Cookies und Webbeacons verwenden, über die wir keine Kontrolle haben. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie die jeweilige Datenschutzrichtlinie von Dritten zu jeglichen Cookies und Webbeacons, die möglicherweise verwendet werden, überprüfen.

SOC-Berichte Typ 1, 2 und 3 bei IBG LLC

Jedes Jahr wird das Brokerage-Geschäft/-System von IBG LLC gemäß des Berichtsrahmens „Systems and Organization Controls (SOC)” von unabhängigen, externen Wirtschaftsprüfern überprüft. Die Überprüfung von IBG LLCs Brokerage-Systems umfasst Prüfungen im Hinblick auf die Sicherheit, Verfügbarkeit, Prozesse und Vertraulichkeit im Hinblick auf die Vertrauensprinzipien innerhalb der SOC-Berichte 2 und 3.

IBG LLC bietet SOC-1-Typ-2- sowie SOC-3-Berichte an, um Kunden sowie Gegenparteien über ihre Dienstleistungen bezüglich Zustellungsprozessen und deren Regelung über einen Bericht von einem unabhängigen und amtlich zugelassenen Wirtschaftsprüfer zu informieren.

Grundsätzlich ist der SOC-Bericht Typ 1 über die folgenden Kanäle verfügbar:

 

Der SOC-Bericht Typ 3 ist unter dem folgenden Link öffentlich zugänglich: www.interactivebrokers.com/download/IB_SOC_report_3.pdf

Übersicht zu SOC-Berichten Typ 1, 2 und 3

Das American Institute of Certified Public Accountants (AICPA) hat das „System and Organization Controls (SOC)” entwickelt, eine Norm. um sicherzustellen, dass Kontrollen effektiv und konzipiert durchgeführt werden. Dies steht im Einklang mit der „International Standard on Assurance Engagements (ISAE)”, der Berichtserstattungsnorm für internationale Serviceorganisationen.

Dienstleistungsprüfungen basierend auf dem SOC-Rahmen können in zwei Kategorien unterteilt werden: SOC 1 sowie SOC 2 & 3, die für Brokerage-Dienstleistungen von IBG LLC gelten.

Bei einer SOC-1-Prüfung, die auf CPA-Unternehmen, die Finanzauszüge prüfen, ausgerichtet ist, wird die Nachhaltigkeit der Gestaltung sowie Prozesseffizienz der internen Kontrollen bei IBG überprüft.

Im Rahmen einer SOC-2-Prüfung wird das Brokerage-System von IBG und ihren verbundenen Brokerage-Unternehmen basierend auf der Gestaltung und Prozesseffizienz von Kontrollsystemen geprüft, die sich auf die jeweiligen Prinzipien der AICPA (Trust Service Principles and Criteria) beziehen.

Am Ende einer SOC-1- oder SOC-2-Prüfung gibt der Prüfer seine Meinung in einem SOC-1-Typ-2- oder SOC-2-Typ-2-Bericht ab, in dem das Brokerage-Geschäft/-System von IBG beschrieben werden und die Fairness der Kontrollbeschreibung von IBG beurteilt wird. Darüber hinaus wird auch bewertet, ob die Kontrollsysteme von IBG entsprechend ausgelegt sind, zu einem bestimmten Zeitpunkt in Betrieb waren sowie über einen bestimmten Zeitraum effektiv funktionieren.

Daraufhin wird ein SOC-3-Bericht erstellt. Hierbei handelt es sich um eine verkürzte Version des SOC-2-Typ-2-Berichts, der es IBG ermöglicht, Gewährleistung über ihre Kontrollsysteme zu geben ohne Details über die Kontrollsysteme preiszugeben.

Das „Statement on Standards for Attestation Engagements” und das „International Standards for Assurance Engagements” (ISAE) sind Normen, in deren Rahmen Prüfungen durchgeführt werden und die als allgemeine Basis für SOC-Berichte Typ 1, 2 und 3 dienen.

Kontakt

Wir freuen uns
auf Ihre Anfrage

Brokerpoint – Ihr weltweiter Online-Broker

Emilienstrasse 19
20259 Hamburg
Montag bis Freitag
08:00 bis 22:30 Uhr
040 – 882 1556 – 11
040 – 882 1556 – 12
premiumservice@brokerpoint.de
Kontaktformular

Schreiben Sie uns

     

    Der Handel mit Währungen, Spot-Edelmetallen und anderen Produkten auf der Trading-Plattform beinhaltet erhebliche Verlustrisiken und ist nicht für alle Anleger geeignet. Berücksichtigen Sie Ihre Erfahrung, Anlageziele, Vermögenswerte, Einkünfte und Risikobereitschaft, bevor Sie ein Konto bei der Kaiser Global Invest eröffnen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Anfangsinvestition teilweise oder vollständig verlieren. Sie sollten daher nicht spekulieren, investieren oder Absicherungen tätigen, wenn Sie sich einen Verlust nicht leisten können, das Kapital geliehen haben, es dringend benötigen oder die Beträge für Ihren privaten Lebensunterhalt bzw. den Ihrer Familie notwendig sind. Sie sollten sich aller mit dem Währungshandel und anderer Anlageformen verbundenen Risiken bewusst sein und die Beratung eines unabhängigen Finanzberaters einholen, falls Sie Fragen haben.